Sonntag, 3. März 2013

Stimmungsvideo

video

Zielbogen und Video Wall!

Ramskulltrophy!!!!

Heute war es endlich soweit!
Das Teamrennen in Gargellen, die Erstauflage!
Und es hätte gar nicht besser laufend können :-)

Damit meine ich leider nicht meine Leistung- die war nicht so toll... aber die Veranstaltung hat Potential zum Kultrennen! Bereits beim ersten mal waren über 70 TeilnehmerInnen gemeldet- das ist ordentlich!

Für 10 Uhr war der Start angesagt. Die Ausgabe der Startunterlagen war top organisiert! Keine Wartezeit! Die örtlichen Gegebenheiten in der Talstation wären auch bei schlechtem Wetter optimal, aber heute war absolutes Traumwetter! Blauer Himmel, Sonne, nicht zu warm und nicht zu kalt, toller Schnee!

Es gab 2 Strecken- die "soft" Variante für HobbyläuferInnen und solche die mal Wettkampfluft im Skibergsteigen schnuppern wollen. Hier waren ca. 1000 Höhenmeter zu überwinden, eine Abfahrt, 2 Anstiege (der letzte ins Ziel aber nur ganz kurz), also 2 Fellwechsel.

Und ich war auf der "hard" Strecke unterwegs. Hier wurde auch die Vorarlberger Landesmeisterschaft ausgetragen, ausserdem gehört die Strecke zum Vorarlberger Skitourencup.

Gestartet wurde für alle zur gleichen Zeit. Die Strecke ging zunächst der Piste entlang relativ flach dahin, bis nach ca. 20 Minuten die Steigung deutlich zunahm. Meine Beine waren leider von Anfang an nicht gut. Selbst schuld, zuviel trainiert in den letzten Tagen (aber bei dem Wetter... das ging nicht anders!). Dazu kam, dass mein Fell einfach nicht halten wollte und häufiges Umfallen viel Kraft gekostet hat. Aber da müssen ja alle durch.

Etwas schade das ich noch immer weit weg von den schnellen Damen bin, aber bei dem tollen Rennen heute gab es nur eins- durchhalten und finishen!

Nach ca. 900 Höhenmetern folgte eine erste kurze Abfahrt, dann wieder auffellen und einmal durch den Zielbogen hindurch und dann weiter aufwärts. Es folgte nochmal ein steiler Hang, der nur mit Spitzkehren zu überwinden war und das auch mehr schlecht als recht (in meinem Fall)- das Fell...

Und dann folgte das Highlight, der Klettersteig. Traumhaft! Kann man nicht anders sagen! Jeder der nicht an brutaler Höhenangst leidet sollte das mal gemacht haben. Es ist nicht so schwer wie es vielleicht aussieht. Und einfach eine sehr sehr schöne Erfahrung und traumhafte Aussicht!

Hinauf ging es bis auf über 2500 m, bis zum Gipfelkreuz. Und auf der anderen Seite dann wieder hinunter. Nach kurzer kletterei (kein Problem- top gesichert mit Stahlseil) darf (muss) man die Ski wieder anlegen und dann ging es durch recht schwieriges Gelände zurück zur Piste. Der Schnee war leicht sulzig, ich bin einmal gestürzt (inkl. Skiverlust), war aber sonst recht zufrieden. Die Abfahrtsperformance wird doch etwas besser.

Dann nochmal die gleiche Abfahrt wie zu Beginn, nochmal die Felle drauf und die letzten Meter bis ins Ziel. Top!

Im Ziel gab es sehr gute Verpflegung, mit Martin Böckle unseren Top Kommentator aus Vorarlberg und sogar eine Videowall, auf der die Zuschauer das Geschehen verfolgen konnten!
Eine Veranstaltung der Spitzenklasse!

Nächstes Jahr muss ich unbedingt versuchen unter die Top 3 zu kommen, damit ich eine so schöne Trophäe bekomme ;-).

Da Bertram der Streckenchef war, musste ich heute allein für unser Team starten. Aber nächste Woche beim Diabolo Race ist er wieder dabei :-)

Vielen Dank an alle Helfer! Top Job! Es hat alles super gepasst!

Weitere Infos: ramskulltrophy.at



Donnerstag, 28. Februar 2013

Bataillionsmeisterschaft in Gargellen

Da wir ja das PME racing Team Gargellen sind, durften wir gestern bei der Bataillionsmeisterschaft des Jägerbataillion 23 in der Gästeklasse starten!
Die Soldaten haben auch einen Bewerb im Schibergsteigen ausgetragen, die Streckenführung war fast identisch mit der am kommenden Sonntag stattfindenden Ramskulltrophy!

Ich habe am Vorabend zugegebenermaßen schon überlegt ob die Anmeldung so eine gute Idee war. Das Bundesheer hat ja nicht gerade den größten Frauenanteil. Aber ich wollte unbedingt die Strecke besichtigen und das am liebsten dann wenn jemand dort ist der mich ggfs. rettet wenn ich am Klettersteig ein Problem haben sollte.

Also habe ich mich dann glücklicherweise entschieden, zu starten.
Auf der langen Strecke gab es dann für die Einzelstarter auch Einzelstarts. Jede Minute wurde ein Starter auf die Strecke gelassen. Da ich die einzige Frau war, wird der Bericht einfach mal nicht gegendert ;-). Die Einzelstarts fand ich super- dadurch ist der übliche Startstress nicht vorhanden und man "überzockt" nicht gleich am Anfang.

Bis zur Valzifenz Alpe war die Strecke recht flach. An der Alpe mussten wir "Handgranatenzielwurf" machen (das muss man am Sonntag natürlich nicht)- und ich habe voll versagt! Keine Chance die Granate (keine echte!) so weit zu werfen. Bertram war der einzige der in der Gästeklasse getroffen hat- alle anderen haben 1 Minuten Zeitstrafe kassiert :-). Also musste ich mich nicht allein schämen...

Eigentlich hatte jeder nur einen Wurf, aber weil ich wohl als Frau so einen seltenen Anblick geliefert habe, durfte ich extra für den Fotograf noch einmal werfen (wieder nicht weit genug).

Dann ging es weiter bergauf, solange bis der Grat erreicht war und wie die Ski am Rucksack versorgen durften. Jetzt kam das Klettersteigset zum Einsatz! Auf einer 1,4 km langen Klettersteigstrecke durften wir ca. 40 Minuten lang Adrenalin schnuppern, bis den Gipfel der Gargellener Köpfe (gut 2500m) erreicht war.

Nach einem kurzen aber knackigen Abstieg (knapp am Oberschenkelkrampf vorbei!) ging es mit den Skiern auf die recht anspruchsvolle Abfahrt im Gelände. Verfahrener, harschiger Schnee wechselte sich mit Pulver ab. Ich war froh als die Piste erreicht war und die letzten Meter der Abfahrt vor mir lagen.

Mit einer Zeit von knapp 2h kam ich als 3. Mensch (Keine Damenwertung beim Bundesheer) der Gästeklasse ins Ziel, mit meiner Leistung bin ich zufrieden!

Bertram konnte sich mit einer tollen Leistung auf der Hausstrecke den Sieg in der Gästeklasse erkämpfen!

Die Strecke ist wirklich superschön! ich freue mich auf Sonntag, das Rennen wird sicher das highlight des diesjährigen Skitourencups!

Siegerehrung Bataillonsmeisterschaft

Jägerbataillion 23

Da oben auf dem Gipfel ist der höchste Punkt der Rennstrecke in Gargellen

Bertram im Zielsprint